AsF besucht die Schätze Tibets

Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen AsF des SPD Ortsvereins Rumeln- Kaldenhausen besichtigt am 20. Oktober die Ausstellung "TIBET - Klöster öffnen ihre Schatzkammern" in der Villa Hügel. Die Geheimnisse Tibets interessieren viele Menschen und erwecken Phantasie und Sehnsucht. Nun besteht die Möglichkeit, die Kultur des geheimnisvollen Landes zu erforschen, ohne riesige Entfernungen zu bewältigen.

Seit 1950 besitzt Tibet keine eigene Souveränität mehr, es wurde durch die Volksrepublik China besetzt.
Ein Wunder, dass erreicht werden konnte, die Schätze aus den Klöstern Tibets der Welt zugänglich zu machen. Nur wenigen Menschen ist es bisher gelungen, das verborgene Tibet mitten im Himalaya zu besuchen. Die Kunstschätze blieben dabei häufig verborgen.
Nun kommt die faszinierende Kultur zu uns. Die AsF nimmt diese einmalige Gelegenheit war und besichtigt in der Villa Hügel die traditionellen Lebensformen, dargestellt in der Kunst, des zwischen schroffen Bergen im Hochland liegenden alten Tibet.
Der Buddhismus stellt die Grundlage der bis zu 1500 Jahre alten religiösen Kunstwerke dar. Die Ausstellung gestattet es, einen Einblick in die Lebenswelt der tibetischen Mönche und der Bevölkerung des Landes zu bekommen und ihre Kultur zu verstehen.

Fremdes und exotisches wird durch die Kultur erst verständlich. Ohne Beleuchtung der Hintergründe bleibt vieles im Geheimen, daher freut sich die AsF auf eine fachkundige Führung, die die Besonderheiten Tibets erklärt.