Sachstand zur Veräußerung der Bliersheimer Villenkolonie

Was wird aus der so genannten Beamtenkolonie im ehemaligen Stadtteil Bliersheim ? Vom Essener Architekt Robert Schmohl geplant wurden sie 1903 inmitten einer parkähnlichen Anlage errichtet.
Ursprünglich für Betriebsleiter und deren höhere Angestellten errichtet, stehen die Häuser seit langem ungenutzt im logport Gelände. Bis auf ein renoviertes Gebäude nagt der Zahn der Zeit an dem denkmalgeschützten Ensemble.

Vor einiger Zeit wurde die der Presse eine Aktion zur Veräußerung der Villen in Bliersheim durch die LEG groß angekündigt. Ein Gebäude konnte auch für kurze Zeit vermietet werden.
Nun hört man nichts mehr, die Siedlung dämmert vor sich hin.
Kümmert sich noch einer?
In Anbetracht des Denkmalschutzes, der nicht darin bestehen darf Zeit abzuwarten und Gebäudesubstanz zu verlieren, stellt die SPD-Fraktion eine Anfrage, um einen Sachstandsbericht mit Entwicklungsperspektive und die weitere Vorgehensweise zur Nutzung des Bereiches der Villenkolonie zu erfahren.