Bebauung im Bereich Kaiserstraße und Geeststraße in Friemersheim

Die Frage der Bebauung des Grundstücke der ehemaligen Schule Geeststraße an der Kaiserstraße in Rheinhausen Friemersheim wird so, wie es in der Presse dargestellt wurde, von den Fraktionen in der Bezirksvertretung (BV)) nicht gewünscht.
Eine Straßenrandbebauung auf dieser, einem Platz ähnelnden Fläche und die dann auch noch dreigeschossig, wird von keiner Fraktion unterstützt und auch kein Parkplatz.
Für die SPD-Fraktion, in Abstimmung mit dem SPD Ortsverein Friemersheim, ist es wichtig, dass im Rahmen des barrierefreien Ausbaues des gesamten Nebenzentrums, einschließlich des Bahnhofbereiches, auch Aufenthaltsräume als Begegnungsfläche geschaffen werden. Dieser Ansatz kann in diesem Bereich hervorragend umgesetzt werden.

Von der Kaiserstraße muss der Blick auf die ehemalige Schule erhalten bleiben. Hier könnte eine kleine Platzstruktur geschaffen werden, die durch die schon teilweise vorhandene Außengastronomie gestützt wird.
Um dieses Ensemble nicht zu zerstören, könnte man maximal eine kleine Eckbebauung an der Ecke Kaiserstraße/Geeststrasse zulassen.
Die weitere Schaffung von Parkplätzen an dieser Stelle bewirkt keine Verbesserung der Aufenthaltsqualität.
Da auch noch die Mauer, wie die ehemalige Geestschule, unter Denkmalschutz steht, könnte diese auch gut in eine kleine Platzgestaltung integriert werden. So würde ein unterteilter Aufenthaltsbereich für eine Außengastronomie der vorhandenen Eisdiele mit Cafe geschaffen werden.
Bezüglich der Platzgestaltung wurden Verwaltung und IMD aufgefordert, einen Entwurf vorzulegen, die auch die Frage der vernünftigen Gestaltung des Zuwegs zu der im Hinterbreich liegenden Turnhalle und der früheren Schulwiese klären soll.
Ohne diese Vorplanungen wäre es nur schwer möglich, diese Flächen einer späteren Nutzung zuzuführen.


Die Gestaltung des entstehenden Platzes könnte über die Verkaufserlöse der integrierten Teilgrundstücke und über eine private Nutzung finanziert werden (Cafe / Eisdiele / usw), so dass hier keine zusätzliche Belastung des städtischen Haushaltes erforderlich wäre.

Dieses Projekt sollte schnellstens umgesetzt werden, um hier einen positiven Effekt für das Nebenzentrum Friemersheim zu erhalten, denn das wirkt sich auch positiv auf die Kaufkraft aus.

Reiner Friedrich

SPD Fraktionsvorsitzender Rheinhausen