Kultur- und Brauchtumspflege

Im Bezirk Rheinhausen haben sich Tradition und Brauchtum erhalten.
Sie spiegeln sich wieder in der Arbeit von Vereinen und Interessengemeinschaften, wie zum Beispiel im Freundeskreis lebendige Grafschaft.
Die Heimat- und Brauchtumspflege will erhalten, gestalten und das überlieferte, bodenständige Kulturgut in seiner ganzen Vielfältigkeit lebendig erhalten.
Die SPD Bezirkspolitik sieht es daher als ihre Pflicht, die Förderung der bezirklichen und überbezirklichen Kultur- und Brauchtumspflege zu unterstützen.

Eine Hilfe wäre hier die Gewährung von Sondertarifen bei der Anmietung öffentlicher Veranstaltungsräume (Hallen, Aulen, Plätze, ect.) durch gemeinnützige Vereine.
In einem Antrag wird die Verwaltung beauftragt, die Möglichkeit der Einführung eines Sondertarifs für gemeinnützige Vereine bei der Nutzung von öffentlichen Veranstaltungsorten zu prüfen und gegebenenfalls die erforderlichen Schritte zur Umsetzung einleiten.
In die Prüfung werden die Veranstaltungsräume, die durch städtische Gesellschaften vermarktet werden mit einbezogen.

Um eine Vielfalt von Vereinen im Bereich der Kultur- und Brauchtumspflege zu erhalten, ist es dringend erforderlich, seitens der Kommune, Aktivitäten der Vereine zu unterstützen.
Ein großes Problem sind dabei die hohen Kosten bei der Anmietung von Veranstaltungsräumen. Insbesondere mit dem Wissen, dass in Duisburg bald ein neuer, repräsentativer Veranstaltungsort zur Verfügung stehen wird, der aber von den Duisburger Vereinen vermutlich nicht bezahlt werden kann.

Daher ist es dringend notwendig, einen Sondertarif einzuführen, damit die Darstellung und die Programme im Bereich der Kultur- und Brauchtumspflege weiterhin angeboten werden können.