Baustopp im Rathaus Rheinhausen

Planung ist die systematische Vorbereitung eines vernunftmäßigen Handelns von einzelnen oder Gemeinschaften, um ein Ziel unter den gegebenen Verhältnissen auf die beste Art zu erreichen. Dies sollte auch Grundlage für die Planungen der ARGE Duisburg-West sein.
Dieses Ziel umzusetzen ist das Bestreben der SPD Fraktion Rheinhausen, daher fordert die SPD Fraktion einen Baustopp im Rathaus Rheinhausen, bis alle Planungsdaten zum Denkmalschutz ermittelt sind. Denkmalschutz ist ein Recht der Gemeinschaft. Wer Bauten, denkmalgeschützte Innenbereiche versaut, beschädigt den Standort.

Im Antrag bittet die Bezirksvertretung (BV) das IMD (Immobilien-Management Duisburg), die Umbaumaßnahmen für die Unterbringung der ARGE im Rathaus Rheinhausen solange nicht durchzuführen, wie das Verfahren der Unterdenkmalschutzstellung nicht in der BV abschließend behandelt ist.

Über die Unterdenkmalschutzstellung bestimmt die BV. Bis heute steht nicht abschließend fest, was unter Denkmalschutz gestellt ist. Damit hier keine Tatsachen geschaffen werden, die nicht denkmalkonform sind und hinterher zu erheblichen Mehrkosten führen, sollte dieser Sachverhalt des Denkmalschutzes abschließend beschieden sein. Diese Forderung wurde in den letzten Sitzungen schon mehrfach von allen Fraktionen erhoben, bis heute ist dieser Sachverhalt aber nicht behandelt worden.
Entscheidungen, die im blauen Dunst geschehen, können der Gemeinde unter Umständen sehr teuer zu stehen kommen!