Wie fahrradtauglich sind unsere Discounter und Vollversorger?
SPD erarbeitet eine Übersicht mit Bewertung

Die Qualität eines Stadtteils wird auch daran gemessen, wie fahrradfreundlich sie ist. Gerade in Zeiten mit steigender Inflationsrate und hohen Benzinpreisen wird das Fahrrad zum Einkauf attraktiv. Daher ist es umso wichtiger, welche Möglichkeiten Fahrradfahrer finden, wenn sie ihren täglichen Einkauf erledigen.
Dies hat der SPD Bezirksverband zum Anlass genommen, eine Übersicht mit Bewertung zu erarbeiten, die das Angebot von Fahrradständern bei den einzelnen Discounter und Vollversorger im Bezirk Rheinhausen darstellt.
Studie Einkauf mit dem Fahrrad (Datei umfasst ca. 5 MByte!).

Einkaufen mit dem Fahrrad besitzt viele Vorteile. Für Wegstrecken unter drei Kilometern sind innerhalb eines Stadtgebietes Radfahrer immer noch die schnellsten. Während andere Verkehrsteilnehmer noch unterwegs sind, haben Radler den Laden schon längst betreten.
Das Fahrrad ist das umweltfreundlichste Verkehrsmittel! Um die Vorteile des Einkaufens mit dem Rad zu fördern, müssen die Voraussetzungen hierfür auch gut sein. Hier im Besonderen die Situation für Radfahrer bei Discountern und Vollversorgern.
Die SPD setzt auf die Vernunft der Geschäftsbesitzer, hier die aufgezeigten Schwachstellen zu beseitigen.

Ein Dank an die Discounter und Vollversorger, die bisher gute Bedingungen bereitstellen.
Die Zukunft wird zeigen, wie wichtig hier Vordenken ist, denn bei den stetig steigenden Energiepreisen wird sich das Einkaufsverhalten nachhaltig ändern.