Erneute Anfrage zum Erdwall im denkmalgeschützten Bereich des Friemersheimer Dorfes

Die SPD-Fraktion stellte bereits in der Sitzung der Bezirksvertretung (BV) Rheinhausen am 6.3.2008 eine Anfrage (DS 08-0384) zu einer ungenehmigten Aufschüttung eines Erdwalls auf dem Grundstück Friemersheimer Str. 5. Im Bereich des hier ausgewiesenen Landschaftsschutzgebietes war ein teilweise über 3 Meter hoher und schätzungsweise 150 Meter langer Erdwall angeschüttet worden. In der Beantwortung der Anfrage hatte die Verwaltung seinerzeit erklärt, dass es sich bei der Erdaufschüttung um Mutterboden handelt, der beim Abschieben der Baufläche für eine landwirtschaftliche Gerätehalle entstanden sei. Mit dem Bau dieser Halle sollte noch in 2008 begonnen werden, so die Aussage der Verwaltung.

Nachdem mittlerweile ein weiteres Jahr vergangen ist – weder mit dem Bau der Halle begonnen noch das Gelände im Landschaftsschutzgebiet rekultiviert wurde – entsteht der Verdacht, dass der Erdwall lediglich als Sichtschutz für einen LKW-Fuhrpark angelegt wurde.

Für die SPD Bezirksfraktion stellen sich in diesem Zusammenhang folgende Fragen:

  1. Wann wurde der Bauantrag für eine Gerätehalle gestellt?
  2. Wann wurde der Bauantrag genehmigt?
  3. Wann läuft diese Genehmigung ab?
  4. Wann ist nunmehr mit dem Baubeginn der Gerätehalle zu rechnen?
  5. Was gedenkt die Verwaltung zu unternehmen, um den ursprünglichen Zustand des Geländes im Landschaftsschutzgebiet wieder herstellen zu lassen, falls mit dem Bauantrag lediglich das Ziel verfolgt wird, ohne eigentliche Bauabsicht den derzeitigen Zustand beizubehalten?
Wir bitten um eine ausführliche Stellungnahme!

Aufnahme des Erdwall, um zu zeigen,
wie mit Landschaftsschutzgebieten umgegangen wird!
Erdwall1