Artikel familienpolitische Leitlinie für die Stadt Duisburg

Die klassische Vorstellung vom Familienleben gibt es heute nicht mehr, die Form des Zusammenlebens hat sich verändert.
Heute spricht man von Familie, unabhängig vom Trauschein, wenn Menschen in enger Gemeinschaft leben und Verantwortung für sich und ihre Kinder tragen.
Grundlage für unsere Gesellschaft und das Aufwachsen unserer Kinder ist die Übermittlung von Regeln und Werten, die das Zusammenleben der Menschen erst ermöglichen. Wichtig ist in diesem Zusammenhang die Generation der Senioren, der Einfluss von Oma und Opa.
Diese neuen Vorstellungen müssen Einzug in die Politik erhalten und umgesetzt werden. Die SPD Fraktion Rheinhausen hat daher einen Antrag zur Erstellung einer familienpolitischen Leitlinie für die Stadt Duisburg gestellt.

Familienpolitik ist gerade in unserer schnelllebigen Zeit ein stabilisierender Faktor unserer Gesellschaft. Durch das breite Spektrum an Aufgaben innerhalb einer Familie, kann Familienpolitik auch nur über die Spannbreite der verschiedensten Fachbereiche der Verwaltung praktiziert werden. So sind zum Beispiel unter anderem die Kinder- und Jugendpolitik, Frauenpolitik, Seniorenpolitik, Sozialpolitik, Gesundheitspolitik und Schulpolitik berührt.
Keine leichte Aufgabe!
Umgesetzt werden muss diese Politik an der Basis, also in der Kommune. Damit haben Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitiker die Aufgabe, in ihrem Handeln ganz gezielt die Belange der Familien einzubinden, denn nur so können Familien gestärkt und unterstützt werden. Ist diese kommunale Politik erfolgreich, ist das auch ein Erfolg für unsere Gesellschaft.
Die Familie ist die Keimzelle jeder Gemeinschaft, Grundlage für das soziale Zusammenleben. Diese kann nur funktionieren, wenn auch das Umfeld der Familie stimmt. Zukünftig müssen alle Planungen so aussehen, dass das Leben im Quartier gestützt und verbessert wird. Dazu gehören das harmonische Zusammenleben der einzelnen Generationen und die Möglichkeit von Nachbarschaftlichen Treffs.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Stärkung von Vereinen und Kirchen. Ein Großteil der Kinder- und Jugendarbeit findet hier statt, ehrenamtliches Arbeiten ist die Grundlage dieses Netzwerkes. Bei der Erstellung einer familienpolitischen Leitlinie für die Stadt Duisburg darf dieser Bereich nicht ausgeklammert werden, sondern muss als wichtiger Aspekt eingebunden werden.

Politik kann keine materielle Gleichheit schaffen - aber sie kann die Rahmenbedingungen für Chancengleichheit sichern - sozial schwache Familien stützen und den Bildungszugang ihrer Kinder erleichtern.
Die familienpolitische Leitlinie der Stadt Duisburg wären hier ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung.