Schutz der Fledermäuse vom Haus-Kaldenhausen

Die SPD-Fraktion hat in der Sitzung der Bezirksvertretung am 01. Juli beantragt, in Absprache mit der unteren Landschaftsbehörde, Fledermauskästen im Umfeld der Gebäudeanlage "Haus Kaldenhausen" so anzubringen, dass sowohl der Artenschutz, als auch die Lebensbedingungen der dort lebenden Fledermäuse erfüllt werden.
Warum ein solcher Antrag? "Haus Kaldenhausen" befinden sich im Privatbesitz.

Der Artenschutz sieht vor, dass auch in Privatbereichen die Lebensbedingungen für unter Schutz gestellte Tiere eingehalten werden müssen. Der Antrag hat genau dieses bezweckt.
Mittlerweile ist von Herrn Giezek (untere Landschaftsbehörde) das OK dazu erteilt worden.

Zum Lokaltermin erwartet die SPD-Fraktion die Herren Allenschläger, Giezek und Krossa, sowie die Ortsvereinsvorsitzende der SPD Rumeln-Kaldenhausen, Hannelore Richter.

Die SPD Fraktion greift bei der Durchführung auf die Unterstützung des Fledermaus-Fachmanns Peter Allenschläger zurück. Er wird auch bei der Auswahl des richtigen Standorts helfen.
Mit Befestigungsmaterial, Leiter und Fledermauskästen bewaffnet wird den Fledermäusen eine neue Heimat errichtet.
Interessierte Bürger sind herzlich eingeladen Naturschutz vor Ort zu erleben, denn nichts ist wichtiger als ein gutes Zusammenleben von Mensch und Natur.