Besetzung des Kuratoriums des Johanniter Krankenhauses mit Vertretern aus dem Bezirk

Seit der kommunalen Neuordnung ist festgeschrieben, das der Rat für die politisch zu besetzenden Mandate des Johanniter Krankenhauses zwei Vertreter aus der Bezirksvertretung benennt. Hierbei handelt es sich bisher um jeweils einen Vertreter der beiden stärksten Fraktionen in der Bezirksvertretung, also SPD und CDU. Auf Vorschlag der beiden Fraktionen wurden vom Rat folgende Personen benannt:
Für die SPD: Herr Friedrich, Vertreter Herr Holz
Für die CDU: Herr von Unger, Herr Mönincks
Der Vertreter der CDU wurde dem Kuratorium des Johanniter Krankenhauses mitgeteilt und hat auch im letzten Jahr an den Sitzungen teilgenommen.

Daher ergeben sich für die SPD Fraktion Rheinhausen folgende Fragen:

  1. Wieso wurde der Vertreter der SPD seitens der Verwaltung nicht gemeldet?
  2. Ist es richtig, dass die Verwaltung mit dem Johanniter Krankenhaus über die Ablösung städtischer Verpflichtungen verhandelt?
  3. Ist es richtig, dass die Stadt vorgeschlagen hat, diese Ablösung über Grundstückstausche zu regeln?
  4. Wer ist bei der Verwaltung für die Weitergabe der Benennungen zuständig?
  5. Ist dem Vertreter der Verwaltung im Kuratorium nicht aufgefallen, das die politischen Vertreter nicht vollzählig in den Sitzungen vertreten sind?