Verschmutzung und Beschädigungen beim Personendurchgang am Friemersheimer Bahnhof

Es ist bedauerlich, wie viele Werte heute durch Vandalismus vernichtet werden. Beim Bau solcher Einrichtungen, wie des Personendurchgangs am Friemersheimer Bahnhof, müssen heute entsprechende Überwachungseinrichtungen mit eingeplant und eingebaut werden, zumal das Bahnhofsgebäude personell nicht mehr besetzt ist.
Haltepunkte wie in Rumeln und Trompet sind kameraüberwacht. Wieso dies nicht am Bahnhof Friemersheim geschieht, ist für die SPD Fraktion nicht nachvollziehbar.
Im Grunde müsste es bei diesem Bauvorhaben, einschließlich der Park & Ride Plätze, Stand der Technik sein.

Die jetzt eingeleitete Kostendiskussion ist in Anbetracht der Kosten für die Park & Ride Plätze und den Bau des Personendurchganges, vor allem bei den Kostenüberschreitungen von fast 100 %, ca. 1,5 Mio. Euro, nicht nachvollziehbar und unverständlich.
Aus diesem Grunde hatte die SPD Fraktion auch einen Antrag in die Bezirksvertretung (BV) Rheinhausen eingebracht, der die Nachrüstung einer Kameraüberwachung fordert. Dieser Antrag wurde vom Gremium einstimmig angenommen. Bei den neuen Nachforderungen für den Tunnelausbau, der nochmals rund 0,5 Mio. Euro Mehrkosten ausmacht, müsste in diesem Zusammenhang die Forderung aufgestellt werden, die anstehende Summe um einen Betrag aufzustocken, der die Kosten für eine Kamerainstallation beinhaltet. Wenn dann nur die Mehrkosten des Bauwerks genehmigt werden, dann sind wir auf die Begründung gespannt, welche die geringen Mehrkosten für eine Kameraüberwachung ausspart, denn die würde plausibel niemand mehr verstehen.

Bekannt ist, dass durch den Einbau einer solchen Kameraüberwachung dauerhaft Kosten gespart werden können, da Überwachung zu einem wesentlich verminderten Vandalismus, führt.

Für die vorliegende Beschlussvorlage zur Deckung der Mehrkosten des Personendurchgangs, der in der nächsten Sitzung der BV Rheinhausen behandelt wird, wird die SPD auf jeden Fall einen entsprechenden Zusatzantrag, in Ergänzung zum bereits beschlossenen Antrag der BV, zum Einbau einer Überwachungsanlage im Personendurchgang stellen.