Kinder als Verkehrsplaner

Die meisten Kinder bewegen sich zur Schule oder in ihrer Freizeit zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Hierbei lernen sie schnell, an welchen Stellen es schwierig wird und Gefahren drohen. Daher hat die SPD-Fraktion beantragt das Schülerinnen und Schüler, die im Bezirk Rheinhausen Schulen besuchen, an Planungen teilnehmen zu lassen, die das Fuß- und Radwegenetz des Ortsteils betreffen.

Im Rahmen einer Aktion "Kinder als Verkehrsplaner" bietet sich den Kindern die Möglichkeit, Probleme aufzuzeigen und Wünsche direkt vor Ort zu äußern. So können sie die Erwachsenen aus "ihrer Kindersicht" auf gefährliche Bereiche aufmerksam machen.

Entwicklungsbedingt haben Kinder ein anderes Wahrnehmungsvermögen als Erwachsene, sie haben noch nicht die Fähigkeit sich sicher im Straßeverkehr zu bewegen.
Umso wichtiger ist es die kleinen Verkehrsteilnehmer ernst zu nehmen und ihre Vorschläge in die Planungen einzuarbeiten.