Investition für das Naturbad an der Tegge

Wie der örtlichen Presse zu entnehmen war, stellt die Investition für das Naturbad an der Tegge, nach der Aussage des CDU Ratsherrn Enzweiler, mit rund 400.000 Euro kein Problem dar. Wenn diese Darstellung korrekt ist, sollte der Eigenbetrieb Duisburgsport dieses Naturbad doch sofort bauen, denn ein Betreiber ist ja schon gefunden.

Wie aus dem Antrag der SPD Bezirksfraktion zur Verbesserung der Freizeitaktivitäten im Gebiet des Toeppersees zu entnehmen ist, hat die SPD schon im Vorfeld Gespräche geführt. Im Rahmen dieser Beratungen haben die im Bereich des Toeppersees angesiedelten Betriebe ihre Bereitschaft erklärt hier zu investieren, wenn die Rahmenbedingungen stimmen.
Verwundert hat uns auch die Aussage des CDU Ratsherrn Enzweiler, der über die Presse mitteilte, dass der Bürgerentscheid jetzt doch mehr als 400.000 € gekostet hat. Aus diesem Grunde hat die SPD für die nächste Sitzung der Bezirksvertretung Rheinhausen eine entsprechende Anfrage gestellt, denn wenn die Aussage stimmt, wäre der Ratsbeschluss zur Schließung des Toepperseebades unter ganz falschen wirtschaftlichen Kriterien getroffen worden, denn der Bürgerentscheid sollte ursprünglich nur 168.000 € kosten.
Oder hat man hier bewusst mit niedrigere Zahlen operiert, um einen entsprechenden Beschluss zu erwirken?

Die SPD stellt sich konsequent gegen diese Verfahren, welche von der CDU/GRÜNEN Ratsmehrheit in den letzten Monaten häufig praktiziert wurde, erst geringe Kosten ansetzen um dann nach dem Entscheid die wahren Kosten zu präsentieren.