Modellprojekt Hauptschule

Die Chancen für Hauptschüler einen Ausbildungsplatz nach Beendigung der Schulzeit zu erhalten, hat sich in den letzten Jahren dramatisch verschlechtert. Hier wird eine Generation ausgeklammert, ihren Weg in Beruf und Eigenverantwortung zu finden.
Die Möhnesee-Hauptschule ist in diesem Jahr als beste Hauptschule Deutschlands ausgezeichnet worden. Ein Grund dafür war ein Sieben-Säulen-Modell und ein mehrstufiges Konzept zur beruflichen Qualifikation. Hier zeigt sich, wie wichtig die Kombination Schule und Ausbildung zukünftig zu sehen ist.

Zur Klärung, ob ein Modellprojekt Hauptschule in Rheinhausen durchführbar ist, bittet die SPD Fraktion die Verwaltung folgende Fragen zu beantworten:
Ist von Seiten des Schulamtes bereits Kontakt mit dem Regierungspräsidenten aufgenommen worden, um die Kombination Hauptschule und Berufsausbildung für Rheinhausen zu klären?
In der Beratung zum Schulentwicklungsplan Duisburg ist von Seiten der SPD Fraktion der Vorschlag unterbreitet worden, dass für eine Hauptschule in Rheinhausen die Kooperation mit dem Willy Brand Berufskolleg eingeführt werden soll.
Welche Vorarbeit ist bisher von der Verwaltung für dieses Modellprojekt erbracht?
Nach dem derzeitigen Schulgesetz ist eine Kooperation von Hauptschule und Berufskolleg nicht vorgesehen.
Welche Möglichkeiten bestehen, ein Modellversuch Hauptschule mit integrierter Berufsausbildung in Rheinhausen einzuführen?
Die Möglichkeit, die Hauptschule mit einem Berufsabschluss abzuschließen, würde die Berufseinstiegsmöglichkeiten der Hautschüler entscheidend verbessern und die Sozialsysteme entlasten.
Welche Anstrengungen wurden in Rheinhausen unternommen, um eine enge Verzahnung von Hauptschule und Beruf zu erreichen?