Lösung für ein Strandbad an der Tegge kommt in diesem Jahr nicht mehr

Mit Bedauern hat die SPD Fraktion Rheinhausen in der letzten interfraktionellen Sitzung zur Kenntnis nehmen müssen, dass die Ausschreibung für das Natur-Freibad an der Tegge immer noch nicht fertig ist.
In der Märzsitzung der Bezirksvertretung (BV) hatte Duisburgsport mitgeteilt, dass die Unterlagen im April fertig und ausgeschrieben sein würden und im Juni mit einer Vergabe zu rechnen ist.
Bis heute sind noch nicht einmal die Formalien und die planungsrechtlichen Voraussetzungen geklärt. Dies ist auf Nachfragen der SPD vom Eigenbetrieb DuisburgSport mitgeteilt worden.

Das Toeppersee-Freibad ist nun schon zwei Jahre geschlossen und die angedachte Ersatzlösung ist noch nicht einmal genehmigungsrechtlich abgeklärt.
Es steht zurzeit eine Investorengruppe in den Startlöchern, die unter der Federführung des derzeitigen Betreibers der Wasserskianlage an der Tegge arbeitet, aber planen können sie derzeit nicht, weil erst ein förmliches Ausschreibungsverfahren durchgeführt werden muss und die genehmigungsrechtlichen Voraussetzungen noch geklärt werden müssen.
Wie zu erfahren war, soll die Ausschreibung nun im Herbst erfolgen. Aufgrund der Ausschreibungsfristen und der Auswertung des Verfahrens ist sicherlich frühestens Anfang nächsten Jahres mit einer Vergabe zu rechnen.
Herr Ensweiler(CDU), Vorsitzender des Betriebsausschusses von DuisburgSport hatte doch schon im Februar verkündet, dass es im Sommer an der Tegge losgehen kann und Herr Seidelt, Fraktionsvorsitzender der CDU Rheinhausen, hat doch schon in der BV verlauten lassen, dass er in diesem Sommer dort schon die ersten Schwimmübungen machen wollte.
Aus diesem Vergnügen wird leider nichts.


Wenn man diese Zeitverzögerungen sieht, erkennt man, mit welcher Priorität dieses Projekt seitens der Verwaltung und Duisburgsport verfolgt wird.

Hoffen wir nun, dass durch die von der SPD gegebenen Anregungen der Ablauf des Verfahrens beschleunigen wird, so dass zumindest nächstes Jahr das Baden in der Tegge möglich wird, denn das Hallenbad, mit den nun veröffentlichten vielen Einschränkungen für das Bürgerschwimmen, wird im nächsten Jahr auch noch nicht fertig sein.