Positionspapier der SPD zum Schulentwicklungsplan

Eine gute Schulausbildung ist der Grundstein für eine gesicherte Zukunft. Dieses Ziel zu erreichen, ist Inhalt des Schulentwicklungsplans, der die Bedingungen für eine funktionierende Schullandschaft festlegen soll. Neben der Bereitstellung der benötigten Räumlichkeiten müssen auch die Voraussetzungen für eine gute pädagogische Erziehung und Lernvermittlung bereitgestellt werden.
In dem nun vorliegenden neuen Schulentwicklungsplan vermisst die SPD Rheinhausen schmerzlich die Integration von erziehungswissenschaftlichen- und pädagogischen Ansätzen, denn aus unserer Sicht handelt es sich nur um einen Raumverteilungsplan.

Der Bedarf, den ein Schulentwicklungsplan abdecken muss, kann nur mit Fachleuten und Betroffenen abgestimmt werden. Nach ersten Beratungen mit Schulpolitikern innerhalb des Bezirksverbandes der SPD Rheinhausen wurde ein erstes Zielpapier vorgestellt. Dieses war Grundlage für eine öffentliche Sitzung, zu der alle Interessierten eingeladen wurden. Die Resonanz war gut, so nahmen Schulleiter, Lehrer, Bürgerinnen und Bürger teil. Wie wichtig dieses Treffen war, zeigt deutlich das nun vorliegende Positionspapier der SPD.
Anregungen, Verbesserungen und fachspezifische Notwendigkeiten flossen in das Papier ein.


In der Sitzung der Bezirksvertretung Rheinhausen am 01. Februar wurde dieses Positionspapier dann im Rahmen der Beratungen zum Schulentwicklungsplan der Öffentlichkeit vorgestellt.

Positionspapier der SPD Rheinhausen zum Schulentwicklungsplan