Radweg Rheinschiene
von Reiner Friedrich, SPD Fraktionsvorsitzender Rheinhausen (25.08.2009)

Die Bauarbeiten zum Radweg „Rheinschiene“ sind nun abgeschlossen, Radfahrer können ihn nun von der Brücke der Solidarität bis zur Rheinstraße benutzen. Somit ist die Rheinfront auf der Hochemmericher Seite durchgehend befahrbar. Die Erstellung des Radweges wurde mit Mitteln aus dem Konjunkturpaket II finanziert. Mit der Bereitstellung dieses Weges ist der Umweg über die Auffahrt und den Kreisverkehr vor der Brücke der Solidarität nicht mehr erforderlich.
Ortskundige Radfahrer haben diesen Weg bereits in Beschlag genommen, aber da die erforderlichen Beschilderung noch fehlt, ist vor allem für Radwanderer die Streckenfindung schwierig. So müssen noch Hinweisschilder, mit der neuen Streckenführung, an einigen Stellen in Friemersheim und auf dem Logportgelände ergänzt werden.
Vorübergehend sollte man die Schilder der alten Trassenführung noch zusätzlich belassen, da diese in den Radwanderkarten noch so bezeichnet sind.