SPD Rumeln-Kaldenhausen fragt: Wo drückt der Schuh?

Am Samstag, den 25. August wird am Info-Stand des SPD Ortsvereins in Kaldenhausen (Düsseldorfer-Straße) wieder der "Rote Schuh" aufgestellt. Hiermit zeigt die SPD, dass sie nicht nur von Bürgernähe spricht, sondern diese auch in die Praxis umsetzt. Der SPD Ortsverein hat stets ein offenes Ohr für Bürgerinnen und Bürger, so Ortsvereinsvorsitzende Hannelore Richter, aber das Symbol des "Roten Schuhs" zeigt, was beabsichtigt ist, nämlich die Sorgen, Probleme, Anregungen und Beschwerden aufzunehmen und möglichst rasch eine Lösung finden.

So werden die im "Roten Schuh" gesammelten Anregungen der Bürger sofort ausgewertet und sich darum gekümmert, wer der beste Ansprechpartner für die Lösung ist. Die SPD Kommunalpolitiker stehen bereit, um aktive Hilfe einzubringen, sei es im direkten Kontakt mit der Verwaltung oder über Anfragen und Anträge in der Bezirksvertretung Rheinhausen. Auf jeden Fall wird nichts auf die lange Bank geschoben, das ist ein Versprechen.

Auf die mit Namen, Adresse und Telefonnummer versehenen Anregungszettel wird umgehend reagiert.