Neugestaltung des Spielplatzes Rubensstraße
von Manfred Krossa, SPD Fraktionsvorsitzender Rheinhausen (20.10.2010)
In einem Antrag fordern die Fraktionen von SPD und Bündnis 90/Die GRÜNEN sowie Herr Roming von Die LINKE die Neugestaltung des Spielplatzes Rubensstraße aus Mitteln des Neubaus der dortigen Kita zu finanzieren.
Im Sommer des Jahres 2007 wurde festgestellt, dass sich das Gebäude der Kindertagesstätte an der Rubensstraße in Rheinhausen Bergheim absenkte. Bereits kurz darauf wurde beschlossen, die Kita Rubensstraße neu zu bauen und zwar auf dem Grundstück des benachbarten Spielplatzes. Hierzu wurde von der Bezirksvertretung Rheinhausen beschlossen, dass der Spielplatz im Zuge der Baumaßnahmen neu erstellt wird und zwar aus den Mitteln für den Neubau.

Wie geplant, wurde auf dem bisherigen Grundstück des Spielplatzes die neue Kindertagesstätte Rubensstraße errichtet. Die Neugestaltung des beschlossenen Spielplatzes steht aber noch aus.
Nun kann aus der Vorlage zur Spielplatzsanierung 2011 (DS 10-1532) vom 26.8.2010 entnommen werden, dass der abgeräumte Spielplatz Rubensstraße mit einem Kostenaufwand von 40.000 Euro aus den Mitteln für die Spielplätze im Bezirk Rheinhausen neugestaltet werden soll.
Dies widerspricht der Aussage der Verwaltung, welche bei der Beteiligung der Öffentlichkeit im Zuge der Planungen erklärte, dass die Kosten der Spielplatzsanierung den Baukosten zugeschlagen würden.
Nun den Etat für die bezirklichen Spielplätze in Anspruch zu nehmen, ist schon ein starkes Stück, denn die ausgewiesenen Gelder reichen jetzt schon vorne und hinten nicht für die vorhandenen Spielplätze.

Daher fordern wir, dass wie in den politischen Beschlüssen und den Aussagen der Verwaltung festgeschrieben, verfahren wird und die Neugestaltung des Spielplatzes den Mitteln zum Bau der neuen Kindertagesstätte Rubensstraße zugeschlagen wird.