Spielplatz Angebot in Rumeln

Die SPD Fraktion will den von den Rumelnern Kindern so geliebtenSpielplatz an der Bahnhofstraße attraktiv erhalten und schöner machen und endlich den seit zwei Jahren versprochenen Spielplatz an der Marienstraße errichtet sehen.

In der letzten Sitzung der Bezirksvertretung (BV) Rheinhausen wurde auch das Spielplatz-Konzept besprochen. In diesem Zusammenhang forderte der SPD Kümmerer Hans Joachim Klein, dass der Spielplatz an der Bahnhofstraße in Rumeln deutlich aufgewertet werden müsste.
Die Spielgeräte sind in einem schlechten Zustand, so dass das Angebot unattraktiv geworden ist. Durch die vorgeschlagene Umschichtung bei den Spielplatz Planungen, wäre diese Maßnahme für den städtischen Haushalt kostenneutral.

Vor zwei Jahren wurde im Bereich der Rumelner Marienstraße ein Spielplatz Opfer von Garagenneubauten. Bei der seinerzeitigen Besprechung der Vorlage in der BV, wurde von Manfred Krossa, Vertreter der SPD Fraktion, ein Ersatzspielplatz in unmittelbarer Nähe zur Baumaßnahme beantragt. Bisher ist nichts geschehen, trotz mehrmaliger Kontaktierung des Bauordnungsamtes. Letzter Stand ist, dass im Herbst mit dem Bau des Spielplatzes begonnen werden soll. In einer Vorlage, die in einer der letzten BV’s behandelt wurde, ist ein Spielplatz mit einer Fläche von 40 qm ausgewiesen.
Viel zu klein und kein Ersatz für den ehemaligen, zumal die Planung vorsieht, den Spielplatz direkt neben PKW Stellplätzen und unmittelbar an der Marienstraße liegend zu bauen.
Hier besteht noch jede Menge Beratungsbedarf.

Kinder haben Vorfahrt, ist die Devise der SPD Fraktion.