Sicherung von Spielwiesen und Kleinspielfelder im Stadtbezirk

Wie an der Julius-Leber-Straße befinden sich an zahlreichen Stellen im Bezirk Rheinhausen Wiesengrundstücke, die sich im städtischen Besitz befinden. Einige davon sind mit Fußballtoren ausgerüstet, andere werden nur als Spielwiese genutzt. Solche Spielfelder oder Spielwiesen werden aber nicht nur von Kindern für Ballspiele benutzt. So werden sie in den Sommermonaten tagsüber auch schon mal als Zeltplatz Verwendung finden oder sie dienen den Anwohnern als Nachbarschaftstreff. Von den Nutzern werden diese Wiesengrundstücke als Ersatz für fehlende Spielplätze gesehen und bilden häufig einen Kommunikationsraum für die Wohnnachbarschaft.
Ziel der SPD Fraktion ist es, diese Flächen vor einer Wohnbebauung zu schützen, sofern im Umfeld kein Ersatz geschaffen werden kann.
An der Julius-Leber-Straße ist dies sicherlich möglich.

In diesem Zusammenhang ergeben sich daher für die SPD Fraktion Rheinhausen folgende Fragen:

  1. Wo befinden sich im Stadtbezirk Rheinhausen vergleichbare Kleinspielfelder oder Wiesen auf städtischem Grund, die baurechtlich nicht als Spielwiese oder Kleinspielfeld ausgewiesen sind?
  2. Welches städtische Amt ist für solche Kleinspielfelder oder Spielwiesen zuständig?
  3. Gibt es weitere städtische Flächen im Stadtbezirk, die als Spielwiesen zur Verfügung gestellt werden können und damit auch baurechtlich gesichert werden müssten?
  4. Gibt es einen Gesamtplan für den Stadtbezirk, auf dem solche Flächen und auch Spielplätze ausgewiesen sind?