Neubau der behindertengerechten WC-Anlage im Volkspark gesichert
von Heiner Leiße, Bezirksvertreter BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Bezirk Rheinhausen (05.05.2010)

In der morgigen Sitzung der Bezirksvertretung Rheinhausen (06.05.2010) liegt der Antrag der Wirtschaftsbetriebe (WBD) zur Errichtung einer behindertengerechten WC-Anlage im Volkspark vor.
Heiner Leiße, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN in der BV Rheinhausen meint dazu: "Wir begrüßen diese Baumaßnahme und wünschen uns, dass sie möglichst schnell abgeschlossen ist, denn sie hat eine lange Historie."
Im Januar vergangenen Jahres - also noch in der alten Legislaturperiode - hatten die Grünen eine Anfrage zur Situation der öffentlichen Toiletten im Bezirk gestellt. Damals befanden sich diese noch in der Hand des Dezernats für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz. Eine Beantwortung der Fragen erfolgte nicht. Im Juli war die behindertengerechte WC-Anlage von einem auf den anderen Tag geschlossen. Auf Nachfrage wurde erklärt, sie sei nicht mehr standsicher. Über Ersatz hatte sich die Verwaltung keine Gedanken gemacht. Auf Veranlassung der GRÜNEN wurde schließlich seitens der Wirtschaftsbetriebe eine mobile Toilette bereitgestellt - ein Provisorium zwar, aber besser als nichts.

Erst im März dieses Jahres erfuhren die BezirksvertreterInnen auf erneute Nachfrage der GRÜNEN, dass alle Toilettenanlagen den Wirtschaftsbetrieben übertragen worden waren. Und nun kam Bewegung in die Sache.

Heiner Leiße: "Trotz allem muss man den Eindruck haben, als würde hier ein Mehrfamilienhaus gebaut, obwohl es doch nur der Ersatz für die vorhandene, nicht mehr nutzbare Toilette ist. Dass dieses Verfahren sich so lange hingezogen hat, ist ein Ärgernis für unsere mobilitätseingeschränkten Bürger und Bürgerinnen. Umso dankbarer sind wir den WBD, dass es nun ein Ende hat."