Heute ist der 18.6.2019 Kontakt | Impressum

Barrierefreie Wohnungen für den geförderten Wohnungsmarkt

Von SPD Ratsherr Manfred Krossa (20.07.2016)
Zwei Grundvoraussetzungen werden heute zur Umsetzung eines modernen marktgerechten Wohnungsbaus gefordert: Barrierefreiheit und möglichst geringe Heizkosten, so der SPD Ratsherr Manfred Krossa.
Der SPD Bezirksverband Duisburg-Rheinhausen hatte zu einer Informationsveranstaltung mit der GEBAG eingeladen, die an der Baustelle Stormstraße in Rheinhausen stattfand. Der Bezirksverbands-Vorsitzende, Ratsherr Reiner Friedrich, bedankte sich bei Herrn Wortmeyer, Geschäftsführer der städtischen Wohnungsbaugesellschaft und seinem Team, dass sie vor Ort die zukünftigen Planungen der GEBAG darstellten und erklärten, wie sie verwirklicht werden. Barrierefreiheit und modernste Energiestandards sind die Prämissen für unsere Wohnungen, so Herr Wortmeyer. Wird bei der Prüfung im Wohnungsbestand festgestellt, dass sich eine Renovierung nicht lohnt, wird konsequent abgerissen und neu gebaut, wie hier an der Stromstraße, erläuterte der GEBAG Geschäftsführer. Weiterhin erwähnte er, dass bei den Neubauplanungen besonders darauf geachtet wird, die öffentliche Wohnungsbauförderung auszuschöpfen, um barrierefreien günstigen Wohnraum bei gleichzeitig geringen Nebenkosten anzubieten.
An der Stelle des Neubaus standen zuvor Gebäude mit 70 Wohneinheiten, von denen nur noch vier Wohnungen bewohnt waren. Nun entstehen 56 neue Wohnungen nach neuesten Energiestandards und deutlich besseren Wohnungszuschnitten als die bisherigen. Ein Großteil, nämlich 46 Wohnungen, sind geförderte. Zehn weitere Wohneinheiten befinden sich im Staffelgeschoss und bieten Wohnungsgrößen bis 120 qm. Hier muss mit einer etwas höheren Miete gerechnet werden. Alle Häuser sind mit einem großzügigen Fahrstuhl ausgestattet, welcher auch Krankenbetten aufnehmen kann. Alle Wohnungen verfügen über Einrichtungen zur Wärmerückgewinnung, um möglichst wenig „Abfallenergie“ zu produzieren.
Zum Abschluss gab es noch eine Führung durch den Rohbau, hierbei konnten die Teilnehmer die neuen Bauverfahren kennenlernen.
Die GEBAG wird beim nächsten Rheinhauser Stadtfest mit einem eigenen Stand vertreten sein, um ihre Projekte und Wohnungen der Bevölkerung vorzustellen.

Der SPD Bezirksverband besucht die Baustelle an der Stormstraße

GEBAG
Begrüßung des Geschäftsführers der GEBAG Herr Wortmeyer
GEBAG
Blick auf die Baustelle Stormstraße
GEBAG
Herr Wortmeyer erläutert die barrierefreien Planungen
GEBAG
So werden die Häuser bei Fertigstellung aussehen
GEBAG
Zuschnitt der Wohnungen
GEBAG
Rohbaubesichtigung mit den Rohren für die Wärmerückgewinnung