Heute ist der 18.1.2019 Kontakt | Impressum

Ratsfrau Elke Patz

Elke Patz

Kandidatenbrief

Jahrgang 1958, verheiratet seit 1985, ein Kind

Adresse:

Lessingweg 40
47239 Duisburg – Rumeln-Kaldenhausen

Beruf:

Justizbeamtin, Landgericht Duisburg

Partei:

seit 1989 Mitglied der SPD
seit 1989 Mitglied im OV Bergheim
seit 1999 Mitglied im Rat der Stadt Duisburg
Sprecherin der SPD-Ratsfraktion zu Themen der Wirtschaftsbetriebe Duisburg
Vorstandsmitglied der SPD-Ratsfraktion

Mitglied in folgenden Ausschüssen:

Ausschuss für Wirtschaft, Stadtentwicklung und Verkehr
Personal- und Verwaltungsausschuss
Betriebsausschuss Einkauf und Service Duisburg
Verwaltungs- und Beirat der Wirtschaftsbetriebe

Mitglied in weiteren Organisationen:

Gewerkschaft Ver.di
AWO (Arbeiterwohlfahrt)
Förderverein Kruppgymnasium
Förderverein Rheinhauser Bergbausammlung e.V.
Offensive für ein sauberes Duisburg e.V.
Sozia -Die Weggefährtin- e.V.
Förderverein Familienzentrum Brunnenstraße e.V.

Zur Person:

Aufgewachsen bin ich in der Margarethen-Siedlung in Rheinhausen-Hochemmerich. Mein Vater arbeitete – wie die meisten Rheinhauser – bei Krupp. Besonders geprägt haben mich der Arbeitskampf und die Tatsache, dass sich auch „kleine Leute“ später ein kleines Häuschen in der Siedlung kaufen konnten.

Nach dem Besuch der Grundschule wechselte ich zur Realschule Rheinhausen.
Eigentlich wollte ich Erzieherin werden, aber dieser Ausbildungsberuf war hoffnungslos überlaufen. So entschloss ich mich auf Anraten meiner Eltern „aufs Amt zu gehen“ und machte eine Ausbildung im mittleren Dienst bei der Justiz.

Im Jahre 1985 heiratete ich meinen Ehemann und 1988 kam unser Sohn Markus zur Welt. Ich habe die ersten drei Jahre nach seiner Geburt nicht gearbeitet.
Während dieser Zeit wurde mein Interesse an aktiver Politik geweckt.
Aufgrund meines familiären Hintergrundes und meiner grundsätzlichen Einstellung trat ich in die SPD ein und engagierte mich im OV Bergheim. Mir war wichtig, dass auch Frauen gute Politik machen und sich durchsetzen können.

Rückblickend auf mittlerweile zehn Jahre Ratstätigkeit glaube ich sagen zu können, dass mir dies gelungen ist. Mir liegen insbesondere die Themen Abfallgebühren, Straßenreinigungsgebühren, Abwassergebühren, Friedhofsgebühren, die Gestaltung der Friedhofssatzung und nicht zuletzt die Sauberkeit und Sicherheit in unserem Stadtteil am Herzen.