Heute ist der 18.1.2019 Kontakt | Impressum

Gründung des „Runden Tisch Gesundheit“ Rheinhausen

von Manfred Krossa, SPD Fraktionsvorsitzender Rheinhausen (04.11.2012)

Am 29. November wird zur ersten Sitzung des „Runden Tischs Gesundheit“ Rheinhausen eingeladen. Vertreter der Pflegedienstleitungen des Johanniter-Krankenhauses und der Mehrzahl der Rheinhauser Pflegeheime haben ihre Teilnahme bestätigt. In Verbindung mit des Wohlfahrtsverbänden, dem VdK, der Bezirksverwaltung Rheinhausen und der Politik wird der Bezirksbürgermeister Winfried Boeckhorst die Moderation übernehmen.
Mit der Gründung des „Runden Tischs Gesundheit“ wird ein gemeinsamer Antrag der Fraktionen von SPD und Bündnis 90/Die GRÜNEN und dem Herrn Roming umgesetzt. Ein erster Arbeitsauftrag wird sein, ein Case Management für Senioren zu erstellen, welche aus einem Pflegeheim ins Krankenhaus überwiesen werden. Durch eine enge Verzahnung zwischen Klinik und Pflegeheim soll die Betreuung vor allem dementer Patienten verbessert werden.

Mit dem Case-Management soll eine zentrale Anlaufstelle geschaffen werden, die von Patienten, Angehörige, Pflegedienstleitung Klinik, Pflegeheime, den behandelnden Haus- und Fachärzten, den „Runden Tisch Demenz“ und den Wohlfahrtverbänden genutzt werden kann, um eine optimale Versorgung zu gewährleisten. Diese soll ausgehend von der Aufnahmeplanung der Klinik, über die Zeit des Krankenhausaufenthalt bis zur Entlassung durchgeführt werden.

Ältere Menschen sind häufig überfordert, Erkrankungen und aktuelle Krisen zu meistern. Dies gilt im besonderem Maße, wenn eine beginnende oder manifestierte Demenz vorhanden ist. Hier ist professionelle und ehrenamtliche Hilfe lebenswichtig. Die Organisation eines Case Managements würde die Zusammenarbeit aller Beteiligten fördern und die Situation und den Pflegezustand der Betroffenen verbessern.