Gründung eines Vereins zur Kultur- und Brauchtumsförderung im Bezirk Duisburg-Rheinhausen

Von SPD Ratsherr Manfred Krossa (05.05.2017)
Im Bezirk Duisburg-Rheinhausen/Rumeln-Kaldenhausen gibt es eine Vielzahl von kulturellen Angeboten. Vereine und ehrenamtliche Bürgerinnen und Bürger benötigen häufig Hilfe bei der Verwirklichung einer Veranstaltung. Sei es eine kritische Finanzierung oder die Hilfe bei der Beantragung eines Events. Um die örtliche Kulturszene zu unterstützen und zu fördern wurde von den politischen Fraktionen in der Bezirksvertretung Rheinhausen ein Verein zur Kultur- und Brauchtumsförderung ins Leben gerufen. Die Satzung wurde erstellt und der geschäftsführende Vorstand gebildet. Als Vorsitzende wird Angelika Röder den Verein vertreten. Ihre Stellvertreterin wird Elisabeth Liß sein, während Joachim Metzenthin als Schatzmeister die Finanzen verwalten wird.
Der SPD Bezirksverband war maßgeblich bei der Gründung des Vereins beteiligt, erklärte der Vorsitzende Ratsherr Reiner Friedrich. Weiter erläuterte er, dass der Verein durch einen Beirat unterstützt werden wird, in dem auch die Politik vertreten sein wird. Das Ziel des Vereins ist die Kultur- und Brauchtumsförderung wird sein, Spendengelder zu sammeln und diese gezielt einzusetzen, um die traditionellen Kulturveranstaltungen, wie z. B. die Hof-, die Samstag- und die Sonntagskonzerte.
Wir wünschen dem neuen Verein viel Erfolg und eine erfolgreiche Kulturarbeit im Bezirk Rheinhausen/Rumeln-Kaldenhausen.

Kultur
Von links: Elisabeth Liß, Joachim Metzenthin und Angelika Röder