Heute ist der 24.8.2019 Kontakt | Impressum

Senioren aus Rumeln-Kaldenhausen besuchen das Forschungszentrum Jülich

von Dieter Zeller, Vorsitzender der AWO Rumeln-Kaldenhausen (25.04.2012)

Im Forschungszentrum Jülich ließen sich 46 Senioren der Rumeln-Kaldenhausener AWO und der SPD über die Forschungsgebiete Gesundheit, Energie und Klima, Umwelt und Informationstechnologie informieren. Im Mittelpunkt stand die Besichtigung des Instituts für Energie- und Klimaforschung mit einer Einführung in die Plasmaphysik. Dieser physikalische Fachbereich befasst sich unter anderem mit der Kernfusion, welche auch für die Energieproduktion unserer Sonne zuständig ist. So war auch einer der Höhepunkte des Besuchs die Teilnahme an einem Kernfusionsexperiment. Ziel der Forschung ist es, die zukünftige Energieversorgung zu gewährleisten ohne die fossilen Brennstoffe einsetzen zu müssen.

Der zweite Teil des Ausflugs führte am Nachmittag ins Nikolauskloster des Opladen-Ordens in Jüchen. Mit Staunen nahmen die Senioren zur Kenntnis, dass im Kloster u. a. ein Hotel und ein Café betrieben wird und dass für die Bewirtung der Gäste die Ordensbrüder sorgen.
Schwerpunkt des Klosters ist die schulische Bildung Jugendlicher bis zum Abitur.
Bei selbstgebackenem Kuchen nahm der Tag ein vergnügliches Ende.

„Gruppenbild der AWO- und SPD-Senioren; Erinnerung an eine interessante Tagestour“

 

AWO