Heute ist der 16.1.2019 Kontakt | Impressum

„Wohnen im Kirchfeld“ Erster Spatenstich

Von SPD Ratsherr Manfred Krossa (28.04.2015)
Generationsübergreifendes Wohnen gehört zu den Wohnmodellen der Zukunft. Alt und Jung in Wohngemeinschaften vereint fördern das nachbarschaftliche Miteinander. Junge Familien profitieren dabei genauso, wie die Senioren, die in dem Mehrgenerationenwohnprojekt leben werden.
Begonnen hatte alles mit einem Kurs der VHS Duisburg, welcher den Bereich des Generationsübergreifenden Wohnens zur Grundlage hatte. Bereits im Jahre 2009 hatte sich dann der Verein W.I.R. e.V. (Wohnen in Rumeln – Duisburg) gegründet dessen Vorsitzende Maren Walla-Kaufmann mit den ersten Planungen für eine barrierefreie Wohnanlage begann. Konkret wurden diese, nachdem im Kirchfeld das geeignete Grundstück und mit Herrn Wilke ein kompetenter Architekt gefunden wurde. Zu diesem Zeitpunkt fanden auch die ersten Gespräche mit Herrn Vornweg statt, der Vorstandsvorsitzender des Spar- und Bauvereins Friemersheim ist. Diese mündeten in einer Zusammenarbeit, die sich zum Ziel gesetzt hatte, eine barrierefreie Mehrgenerationen Wohnanlage zu entwickeln.

WIR
Mit freundlicher Genehmigung des Spar- und Bauvereins Friemersheim

Nun begann der langwierige Weg durch die Instanzen, begleitet von Infoveranstaltungen und einer Bürgeranhörung. Zusätzlich ergaben sich Zeitverzögerungen, da für das Bienenmuseum Duisburg, welches einen Teil der ehemaligen Kirchfeldschule belegte, ein neues Domizil gefunden werden musste.
Am Freitag, den 24. April war es nun soweit, unter der Schirmherrschaft des SPD Oberbürgermeisters Sören Link wurde der erste Spatenstich vollzogen.
Die Glückwünsche und begleitenden Reden wurden von Dietmar Vornweg, Oberbürgermeister Sören Link, Maren Walla-Kaufmann und Ferdi Seidelt vom Runden Tisch Rumeln-Kaldenhausen vorgetragen. Anschließend hatten an der Seite von OB Link Dirk Oesterwind und Michael Loogen vom Friemersheimer Bauverein, Michael Schmidt (Bauleitung) und eines der jüngsten Mitglieder des Vereins W.I.R., Elias Wollner die ersten „Erdarbeiten“ ausgeführt.
Nun soll es zügig vorangehen und bereits im Sommer 2016 das Richtfest für die Wohnanlage stattfinden. Die ersten Mieter sollen dann Ende 2016 ihre neuen Wohnungen beziehen.
Maren Walla Kaufmann verkündete voller Stolz, dass W.I.R. zukünftig auch stehen kann für: „Wohnen im Kirchfeld“.

Impressionen des ersten Spatenstichs

WIR
Die barrierefreie Mehrgenerationen Wohnanlage im Modell
WIR
Dietmar Vornweg, Vorstandsvorsitzender des Spar- und Bauvereins Friemersheim
WIR
Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link
WIR
Maren Walla-Kaufmann mit Mitgliedern des Vereins W.I.R. e.V.
WIR
Ferdi Seidelt, Vorsitzender des Runden Tisches Rumeln-Kaldenhausen
WIR
Erster Spatenstich: von links Dirk Oesterwind und Michael Loogen vom Spar- und Bauverein,
Michael Schmidt (Bauleitung), Elias Wollner vom Verein W.I.R. e.V. und
SPD Oberbürgermeister Sören Link